02.08.2018

von B° RB

Fachangestellte für Bäderbetriebe

Zwei Fachangestellte für Bäderbetriebe starten ins Berufsleben. Im Freibad Bad Steben beginnt die Ausbildung einen Monat früher

Zwei Fachangestellte für Bäderbetriebe starten ins Berufsleben

Einen Monat früher als üblich hat für die Auszubildenden in der Therme Bad Steben das Berufsleben begonnen. Sie durchlaufen in den Wasserwelten der Therme und im neuen Freibad eine umfassende dreijährige Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe. 

Durch den vorgezogenen Berufsstart sollen die beiden neuen Mitarbeiterinnen Daniela Kux und Sophia Sesselmann schon in diesem Jahr einen umfassenden Einblick in die Tätigkeiten im Freibad erhalten, wo derzeit gerade Hochsaison ist. Neben dem Erlernen von Erste-Hilfe- und Rettungsmaßnahmen stehen auch Fächer wie Biologie und Physik auf dem Lehr- bzw. Ausbildungsplan – in der Praxis wichtig, um zum Beispiel die Wasserqualität zu überwachen.

Die Auszubildenden werden die Blockschule in Lindau am Bodensee besuchen. Zudem erhalten Sie in der Bayerischen Staatsbad Bad Steben GmbH Einblicke in die Abläufe im Marketing und in der Verwaltung. 

Unser Bild im Freibad Bad Steben zeigt (von links): Kurdirektor Ottmar Lang, Ausbilderin Jeannette Kurz, die beiden Berufsstarter Daniela Kux und Sophia Sesselmann, Thermenleiter Jörg Zittrich sowie Betriebsratsvorsitzenden Armin Lang.   

Passend zum Thema

Erste Fachkräftemesse im Nürnberger Land startet am 20. Oktober in der Röthenbacher Karl-Diehl-Halle

Osteuropäische Pflegekräfte: Studie mit überraschenden Ergebnissen

Beruf: Menschen zu gutem Sehen verhelfen. Das Berufsbild Augenoptiker verlangt Kundenkompetenz und fachliches Know-How

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: