Deutsch - Deutsches Museum Mödlareuth

Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth

Bereits im Jahre 1810 wurden Grenzsteine gesetzt, die bis heute erhalten sind. Eingemeißelt die Initialen "KB" - Königreich Bayern auf der einen, "FR" - Fürstentum Reuß auf der anderen Seite. Mit Ende des ersten Weltkriegs gehörte das Dorf dann je zur Hälfte zu den Freistaaten Bayern und Thüringen. Schule und Wirtshaus standen auf Thüringer Boden, in die Kirche ging man miteinander ins benachbarte, bayerische Töpen - und gemeinsam zogen sie auch in den Krieg.




Dem Ende des Zweiten Weltkriegs folgte die Aufteilung Deutschlands in vier Besatzungszonen. Die Demarkationslinien verliefen dabei weitgehend entlang der alten Landesgrenzen von 1937. Das Land links des Tannbachs war nun amerikanische, das rechts davon sowjetische Besatzungszone.

Öffnungszeiten:

01.11. bis 28.02.
Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr
Wochenenden und Feiertage von 10.00 bis 17.00 Uhr
01.03. bis 31.10
Täglich 9.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: EUR 2,00
Ermäßigt: EUR 1,50
Gruppen: EUR 1,50

Im Eintrittspreis inbegriffen sind:
Zugang zum Freigelände.
Besuch der Ausstellungen.
Museumskino mit Film "Alltag an der Grenze" (deutsch, englisch und französisch) zu jeder vollen und halben Stunde.

Gruppenführungen (deutsch und englisch):
Dauer ca. 90 Minuten: Einführung + Film + Freigelände
bis 10 Personen nach Vereinbarung
ab 11 Personen: à EUR 3,00
ab 21 Personen: à EUR 2,50
Schülergruppen: à EUR 1,50

Reiseleiter und Busfahrer sind frei.
Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung.

Kontakt:
Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
Mödlareuth 13, 95183 Töpen
Tel. 09295-1334; Fax 09295-1319
e-mail: info(at)moedlareuth.de
Internet: www.moedlareuth.de


Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
Teilen: