09.11.2014

von B° RB

Bruno Böhmer Camacho Trio

Lateinamerikanischer Piano-Traumjazz & Balladenkunst. Kulturwelten des Oberfränkischen Textilmuseums Helmbrechts

Bruno Böhmer Camacho Trio

Traumjazz ist eine gelungene Gratwanderung zwischen klassischem Jazz und anspruchsvoller Balladenkunst – ohne jegliche Berührungsängste mit Pop und anderen Stilen. Diese Kunst beherrscht das Bruno Böhmer Camacho Trio, zu Gast bei den Kulturwelten des Oberfränkischen Textilmuseums Helmbrechts am Mittwoch, 12. November 2014, um 20.00 Uhr. Die Veranstaltung ist aus technischen Gründen in den Bürgersaal, Luitpoldstr. 21, verlegt worden.

Es gibt noch Karten im Vorverkauf des Textilmuseums und im Ticketshop der Frankenpost zu 19 €, an der Abendkasse kostet der Eintritt 22 €. Telefonische Reservierungen werden unter Tel. 09252 / 92430 entgegengenommen. Veranstaltungseinlass ist ab 19 Uhr.

Bruno Böhmer Camacho ist Sohn der klassischen Konzertpianistin Professor Lyra Camacho und Enkel des berühmten kolumbianischen Musikers Angel Maria Camacho y Cano. Er öffnet Schatztruhen reich an traumwandlerischer Melancholie, lateinamerikanisch geprägter, galanter Kompositionskunst und mitreißend improvisierten Passagen.

Der als Deutsch-Kolumbianer in zwei Kulturkreisen groß gewordene Pianist überzeugt mit selbstverständlicher Virtuosität und tiefempfundener authentischer Emotionalität und vereint damit das Beste aus zwei musikalischen Welten. Seine Stücke sind getragen von melodischer Kraft und romantischer Beseeltheit.
Dem Trio, bestehend aus Bruno Böhmer Camacho, Rodrigo Villalón (Bass) und Juan Camilo Villa (Drums), ist es gelungen, so unterschiedliche traditionelle Formen wie Cumbia und Chandé aus den nördlichen Küsten des Landes, Joropo aus dem Westen, Pasillo aus dem Inneren des Landes und Klänge aus den Anden zu sowohl sanften und gefühlvollen als auch aufregenden und schwungvollen, aber in jeden Sinne einzigartigen Stücken zu arrangieren.

Mit gerade einmal neun, zehn und elf Jahren traten die drei bereits auf den Bühnen ihrer kolumbianischen Heimatstadt Barranquilla auf. Nach dem Abitur studierten sie an Musikhochschulen in Deutschland und nahmen an verschiedenen musikalischen Projekten teil. Ihr künstlerisches Spektrum reicht hierbei vom Jazz bis hin zu lateinamerikanischer Musik. Ausgezeichnet wurde ihre Musik unter anderem mit dem Folkwangpreis.

Passend zum Thema

Jazz-Matinee bei den Kulturwelten im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

"A Rockin‘ Jazzman" in Helmbrechts. Kulturwelten des Oberfränkischen Textilmuseums

Jazz-Wochenende bei den Kulturwelten im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

Mehr aus der Rubrik

Handgemachte Musik aus Bayern. Kulturwelten-Special des Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

Eine Woche nach dem Start des Vorverkaufs liegen exakt 10.000 Kartenanfragen vor. Für das "Terem Quartet" sind noch Karten erhältlich

Konzert beim kleinen Kulturfrühling im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

Teilen: