25.04.2017

von JD-B° RB

Säureabbau erleichtert Abnehmen

Neues Diätkonzept setzt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse praktisch um

Basische Mineralstoffe wirken einer Übersäuerung während der Diät entgegen

Wer träumt nicht davon, möglichst mühelos zur Traumfigur zu gelangen? Allerdings gelingt es nur wenigen, den richtigen Mix aus kalorienreduzierter Kost und Bewegung zu finden, um dauerhaft Gewicht zu verlieren. So erreichen lediglich fünf Prozent der Abnehmwilligen ihr Idealgewicht. Ein neues Diätprogramm zeigt nun, wie man es tatsächlich schaffen kann. Das Konzept basiert auf aktuellen Forschungsergebnissen, die Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Rahmen einer aktuellen, placebokontrollierten Doppelblindstudie mit basischen Mineralstoffen zusammengetragen haben.

Fasten gehört zum Programm

Bei der wissenschaftlichen Untersuchung nahmen die Probanten am stärksten ab, die drei Faktoren kombinierten: regelmäßige Bewegung, normale Ernährung mit dazwischengeschalteten Fastentagen sowie Entsäuerung mit basischen Mineralstoffen. Im neuen Basica Diätkonzept wird diese erfolgreiche Strategie nun alltagstauglich umgesetzt. Eine konkrete Anleitung, worauf es dabei ankommt, enthält eine kostenlose Broschüre, die unter www.basica.de heruntergeladen werden kann. Neben fundierten Tipps sind darin auch Rezepte für basische Gerichte, eine Gemüsebrühe für die Fastentage sowie ein abwechslungsreicher Trainingsplan für mehr Bewegung im Alltag zu finden, der von Bewegungsprofi Stefanie Mollnhauer ausgearbeitet wurde. Die Sportmedizinerin hat zudem ein Tagebuch konzipiert, das tägliche Notizen zu Training, Gewicht und Befinden ermöglicht und die Motivation hoch halten soll.

Basische Mineralstoffe wirken Säurelast entgegen

Grundlage des Diätkonzeptes ist eine leckere, kalorienbewusste Ernährung, kombiniert mit einer ergänzenden Einnahme von Basica Direkt. Das Basenpräparat baut mit seinen basischen Mineralstoffen und Spurenelementen überschüssige Säure ab, die aufgrund des Fettabbaus während einer Diät entsteht. Dies schützt vor der Diätkrise und unterstützt die Gewichtsreduktion. Zusätzlich wird das Wohlbefinden gesteigert.

Passend zum Thema

"Zuckerreduziert" heißt nicht "weniger Kalorien" – Fokussierung auf Zucker lenkt vom Problem Bewegungsmangel ab

Stiftung Warentest. Garnelen: Fast die Hälfte schneidet gut ab

Myrrhe vermindert entzündliche Prozesse

Mehr aus der Rubrik

Lebensgefühl Grillen: Die Kohle muss passen

Stiftung Warentest. Kochen durchs Jahr: Kreative Rezepte für jede Jahres­zeit

Stiftung Warentest. Meine DIY-Küche: Leckere Sachen einfach selber machen

Teilen: