Mineralbrunnen im Naturpark Frankenwald



Natürliches Mineralwasser stammt aus einem unterirdischen, geschützten Wasservorkommen. Es ist ursprünglich rein (wird also nicht etwa nachträglich
desinfiziert), enthält kein Kohlendioxid und wird direkt an der Quelle abgefüllt. Jedes Mineralwasser muss amtlich anerkannt sein. In über 200 Einzeluntersuchungen wird es auf seine geologischen, chemischen und hygienisch-mikrobiologischen Eigenschaften geprüft und regelmäßig kontrolliert.

Nur sehr wenige Behandlungsverfahren sind erlaubt: Eisen und Schwefel dürfen entfernt und Kohlensäure entzogen oder Kohlendioxid zugesetzt werden. Daher
ist jedes Mineralwasser anders. Je nachdem, welche Mineralstoffe, Spurenelemente und sonstigen Bestandteile es enthält, leistet es einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind auf dem Etikett ausgewiesen.


Mineralwasser-Quellen - kostenlose Trinkkur

Mineralquelle Naila-HölleNaila-Hölle
Mineral-Heilquellen Höllensprudel
Eine der tiefsten Heilquellen Bayerns - 262 m und 160 m
Reich an Calcium und Magnesium, nitratfrei und natriumarm (10,5 mg/l)
zwei Brunnenhäuschen im Kurpark Hölle

Brunnenverwaltung
HöllenSprudel
95119 Naila-Hölle,
Ortsteil Hölle,
Dr.-Fritz-Wiede-Str. 36,
Telefon: 09288/9712-50

Teilen: