Natur in Kronach

Kronach im Naturpark Frankenwald

Kronach und sein Landkreis gehören zwei verschiedenen natürlichen Landschaften an:

Der größere nordöstliche Teil erstreckt sich im Frankenwald, einem flachkuppigen, dicht bewaldeten Mittelgebirge mit vielen Tälern in rund 500 bis knapp über 700 Meter Meereshöhe. Für die landwirtschaftliche Bodennutzung sind allein die gerodeten Hochflächen geeignet; sonst breiten sich weithin – besonders auf den steilen Talhängen – Fichtenwälder aus, während sich in den engen Bachgründen Wiesen entlangziehen.

Das übrige Kreisgebiet liegt im nördlichen Teil des Obermainischen Hügellandes, das vom Frankenwald nach Südwesten zu auf rund 300 bis 500 Meter Höhe abfällt und ein lebhaftes Relief mit Landstufen und Terrassen aufweist. Als weitgehend offenes Land bietet es dem Ackerbau eine günstige Grundlage; mit Wiesen sind die Talniederungen der Rodach und Steinach überzogen.

Der Steilabfall des Frankenwaldes südwestwärts zum Obermainischen Hügelland hin wird durch die Fränkische Linie, eine geologische Verwerfungsspalte, markiert. Diese naturräumliche Trennungslinie verläuft im Landkreis Kronach in etwa über Zeyern, Glosberg und Welitsch.

Das Klima rund um Kronach ist durch seine Übergangslage vom Obermainischen Hügelland zum Frankenwald geprägt. Es wird daher von Südwesten nach Nordosten mit zunehmender Meereshöhe rauher und feuchter.

Das Gebiet ist überwiegend im Einzugsbereich der südwestwärts zum oberen Main fließenden Rodach und ihrer Nebenflüsse wie Steinach, Haßlach, Kronach und Wilder Rodach gelegen. Nur im äußersten Norden wird es durch die Loquitz nordwärts zur Saale hin entwässert.

Die markante Wasserscheide zwischen Main-Rhein und Saale-Elbe ist zugleich auch Sprach-, Kultur- und Konfessionsgrenze. Der Norden ist thüringisch und protestantisch geprägt, während im Süden das Fränkische und der Katholizismus dominieren. Entlang der Trennungslinie führt auch der Rennsteig des Thüringer und des Frankenwaldes, ein historischer Gebirgspfad für Eilboten und legendärer Wanderweg, auf einer Teilstrecke von 18 Kilometern durch den Landkreis Kronach.

Bei den traditionellen Haustypen läßt sich ebenfalls eine Zweiteilung feststellen: Während im nördlichen Kreisgebiet Schieferverkleidung überwiegt, nehmen nach Süden hin Sandstein, verputztes Mauerwerk und Fachwerk zu.

Für Einheimische und Gäste gleichermaßen wartet Kronach mit seiner wunderschönen Umgebung auf: Mit naturnaher Erholung im Naturpark Frankenwald, einer vielgestaltigen Denkmallandschaft, einem reichhaltigen Kulturprogramm und abwechslungsreichen Freizeitangeboten.

 
Teilen: